A A A

Unsere Ausrichtung

01.01.2020 - 31.08.2020

Jesu Zusage: „Frieden hinterlasse ich euch. Meinen Frieden gebe ich euch“ (Joh 14,27) ist Ausgangspunkt und bleibende Orientierung für die Schwerpunktsetzung im Programm Friedensarbeit und Exerzitien im Haus Maria Lindenberg.

Die Tragekraft des Gebets unzähliger Menschen an diesem Ort spricht davon. Das Licht der Gebetswache der Männer, das in der Nacht aus der Kirche nach außen fällt, erinnert daran. Und die wechselnde Stimmung in der Natur lässt diesen urgrundtiefen Frieden erahnen.Wer den Blick über Berge und Täler schweifen lässt, kommt bald auch innerlich zur Ruhe.

Mit unserem Programm laden wir ein, dieser Spur bis hinein in den eigenen Alltag zu folgen. „Reden aus dem Schweigen“ eröffnet Wege gewaltfreier Kommunikation, wo Konflikte festgefahren scheinen.
Befreiende Bewegung, die körperlich erfahren wird, erneuert auch das Denken und befreit von einseitigen Vorstellungen.

Kontemplation greift in das Weltgeschehen ein, wo ich mich darin einübe, in Verantwortung für kommende Generationen einen Weg der Achtsamkeit zu gehen und Freude und Mühsal des Wachsens anzunehmen.
Generationenübergreifend gehen Opas und ihre Enkelkinder auf Entdeckungsreise, wenn sie die Frage stellen: „Opa, (warum) glaubst du an den lieben Gott?“

Durch eine Kooperation mit der diözesanen Fachstelle Internationale Freiwilligendienste ist das Thema Gerechtigkeit zwischen Nord und Süd in vielfältiger Weise präsent. Gemeinsames Anliegen ist, auf Augenhöhe im Austausch andere Lebensweisen kennen zu lernen. So hatten wir bis Februar diesen Jahres eine peruanische Freiwillige in unserem Haus, die mit ihrer Erfahrung und Weltsicht uns bereichert.


Hinweisen möchten wir auf das Angebot von Bildungsassistenz, das in Kooperation mit dem Referat Inklusion–Generationen (Abteilung 3 Erwachsenenpastoral im Erzbischöflichen Seelsorgeamt) zur Verfügung steht. Menschen mit Behinderung können sich dort melden, wenn Sie Unterstützung zur Teilnahme an Veranstaltungen benötigen. (Kontakt: Tel. 0761 5144-263)

 

Dorothea Welle, Dipl.-Theol.,
Leiterin Friedensarbeit und Exerzitien